Thailändische Paprika-Karotten-Reisnudelpfanne mit Soja-Kokosmilch-Soße

Wir haben bereits die drei HelloFresh-Gerichte dieser Woche gekocht, dabei habe ich noch das dritte und letzte Rezept der Vorwoche in der Schublade:

Thailändische Paprika-Karotten-Reisnudelpfanne mit Soja-Kokosmilch-Soße

Thailändische Paprika-Karotten-Reisnudelpfanne mit Soja-Kokosmilch-Soße

Zutaten für 2 Personen:

200 g Reisnudeln
30 ml Sojasoße
50 ml Kokosmilch
1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
25 g Erdnüsse
1 Karotte
2 Frühlingszwiebeln
1 rote Chilischote
1 Knoblauchzehe
10 g Ingwer
2-3 Stängel Koriander

Zubereitung:

1. Reisnudeln mit kochendem Wasser übergießen und ca. 6-8 Minuten ziehen lassen, bis sie gerade bissfest sind. Anschließend abgießen und abtropfen lassen.

2. Beide Paprika entkernen und in feine Streifen, Karotte in streichholzdünne Streifen schneiden. Chili entkernen und ebenfalls in feine Streifen, Frühlingszwiebeln schräg in dünne Streifen schneiden. Erdnüsse und Koriander grob, Knoblauch fein hacken, Ingwer schälen und fein reiben.

3. In einer kleinen Schüssel Sojasoße, Kokosmilch und 1 TL Honig verrühren.

4. 1 EL Öl in einer großen beschichteten Pfanne oder Wok bei starker Hitze erwärmen. Ingwer, Knoblauch und Chili hineingeben und etwa eine halbe Minute unter Wenden braten. Karotte und Paprika zugeben und ca. 3 Minuten unter ständigem Rühren mitbraten. Nudeln hinzugeben und ca. 2 Minuten garen. Anschließend mit Soja-Kokosmilch-Soße ablöschen und ca. 2 Minuten köcheln lassen.

5. Pfanne von der Herdplatte nehmen und Frühlingszwiebeln unterheben. Reisnudelpfanne auf Tellern verteilen, mit Erdnüssen und etwas Koriander bestreuen und servieren.

Schmeckt Euch das Pfannengericht genauso gut wie uns?

Advertisements

Ein Genuss: Cremiges Thai-Curry

Oh, dieses HelloFresh-Gericht war ein Hochgenuss! Wer die thailändische Küche mag, wird dieses Curry lieben:

Thai-Curry

Thai-Curry

Zutaten für 2 Personen:

200 g Jasminreis
200 ml Kokosmilch
20 g Thai-Curry-Paste (z. B. von Arche Naturküche)
1 rote Chilischote
1/2 Limette
15 ml Sojasoße
5 Stengel Koriander
2 Karotten
75 g grüne Bohnen
4 mittelgroße Kartoffeln
1/2 Gemüsebrühwürfel
1/2 EL Zucker
1 EL Öl

Zubereitung:

1. Schnippelarbeit: Chilischote halbieren, Kerne entfernen und klein hacken. Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm dicke Würfel schneiden. Karotten schälen und längs in Streifen schneiden. Die Bohnen putzen und halbieren. Die Schale einer halben Limette abreiben und anschließend entsaften. Koriander fein hacken.

2. 450 ml Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen und den Reis einrühren. Mit Deckel auf niedriger Hitze 10 Minuten kochen, dann von der Herdplatte nehmen und mindestens 10 Minuten abgedeckt stehen lassen.

3. 1 EL Öl in einer großen beschichteten Pfanne oder Wok erhitzen. 1,5 EL bzw. ca. 20 g Curry-Paste und Chili dazugeben, ca. 2-3 Minuten braten.

4. Kokosmilch, 100 ml Gemüsebrühe, Zucker, Sojasoße, Limettenschale, Karotten und Kartoffeln mit in die Pfanne geben. Inhalt zum Köcheln bringen und ca. 6-8 Minuten unbedeckt köcheln lassen. Ab und zu umrühren.

5. Grüne Bohnen hinzugeben und weitere 4-5 Minuten köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen, Koriander und Limettensaft unterrühren. Etwas Koriander zum Garnieren übrig lassen.

6. Thai-Curry mit Jasminreis auf flachen Tellern anrichten, mit dem restlichen Koriander bestreuen und servieren.

In diesem Sinne: กินให้อร่อย [gin hai a rô:i] 🙂