Mit Rosinen-Couscous und Feta gefüllte Paprika an grünem Salat

Nach dem gestrigen Spielspaß gibt es heute wieder kulinarische Freuden mit HelloFresh:

Mit Rosinen-Couscous und Feta gefüllte Paprika an grünem Salat

Gefüllte Paprika

Zutaten für 2 Personen:

2 gelbe Paprika (bei uns hätte die Füllung auch für 4 Paprika gereicht!)
100 g Feta
200 g Couscous
2 Frühlingszwiebeln
20 g Rosinen
2 g Kumin
1/2 Römersalat
1 Tomate
1 EL Essig
1/2 EL Senf
1 Prise Zucker
1/2 EL Butter
Olivenöl (idealerweise zum Sprühen)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen. Feta in grobe Würfel schneiden. Einen Deckel von den Paprika abschneiden und die Paprika mit Hilfe eines Löffels vorsichtig entkernen. Die Paprika sollten gerade stehen können. Tomate in dünne Spalten schneiden. Welkes Grün von den Frühlingszwiebeln entfernen und in dünne Scheiben schneiden (nicht das welke Grün, sondern den Rest!).

2. Paprika innen und außen mit etwas Olivenöl einfetten, mit Salz und Pfeffer würzen, in eine feuerfeste und gefettete Auflaufform stellen und ca. 8-10 Minuten im Ofen backen (wenn möglich mit Deckel).

3. Rosinen, Feta, Couscous und Kumin mit 1/2 EL Butter und 1 EL Olivenöl in einen großen Topf geben, mit 250 ml kochendem Wasser bedecken und zugedeckt ca. 8 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Topfinhalt mit einer Gabel auflockern und Frühlingszwiebel vorsichtig unterheben. Paprika aus dem Ofen nehmen, mit der Couscous-Feta-Mischung füllen und für etwa 5 weitere Minuten in den Ofen geben. Dann auf Grillfunktion umschalten und ca. 2 Minuten auf dem höchsten Einschub fertig backen.

4. Salatblätter vom Kopf lösen und zerkleinern. In einer kleinen Schüssel 2 EL Olivenöl, 1 EL Essig, 1/2 EL Senf, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer verrühren und zusammen mit den Tomatenspalten unter den Salat heben.

5. Paprika aus dem Ofen nehmen und auf Teller geben, mit Salat anrichten und servieren.

Guten Appetit! 🙂

Advertisements

Marokkanische Wirsingrouladen in Orangensoße

Oh, es ist schon wieder Sonntag! Deshalb kommt hier noch schnell das dritte und somit letzte HelloFresh-Rezept letzter Woche, damit ich ohne Altlasten in die neue Woche starten kann:

Marokkanische Wirsingrouladen in Orangensoße

Wirsingrouladen

Zutaten für 2 Personen:

1/2 Wirsing
200 g Couscous
2 g Ras El Hanout (Gewürz)
30 g Rosinen
1 Karotte
1 rote Zwiebel
1 Orange
5 g Minze
100 g Joghurt
1 Gemüsebrühwürfel
Butter
Olivenöl
Salz, Pfeffer
8 Zahnstocher zum Fixieren der Rouladen

Zubereitung:

1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen. 4 große Wirsingblätter vorsichtig vom Kopf lösen, dabei darauf achten, dass keine Risse entstehen. Die Blätter in kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten garen, abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Karotte schälen und fein würfeln. Zwiebel halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Schale der Orange abreiben und anschließend entsaften. Minze grob hacken.

2. 1 TL Ras El Hanout, 1 EL Olivenöl, 2 TL geriebene Orangenschale, Karotten, Rosinen und Couscous in einen großen Topf geben und mit 250 ml kochendem Wasser bedecken, dann zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend Couscous mit einer Gabel auflockern.

3. Wirsingblätter ausbreiten, festen Strunk abschneiden. Couscous-Mischung auf den Blättern verteilen, aufrollen und mit Holzstäbchen fixieren.

4. 1/2 EL Butter und 1 EL Olivenöl in einen Bräter geben. Zwiebel unter Rühren ca. 1 Minute andünsten. 1 TL Ras El Hanout zugeben, 200 ml Gemüsebrühe und 100 ml Orangensaft zugießen und alles gut umrühren. Rouladen in den Bräter geben und zugedeckt ca. 15 Minuten im Ofen schmoren.

5. Rouladen auf Teller geben, die Soße darüber gießen, mit der Minze garnieren und mit einem Klecks Joghurt servieren.

Zugegeben: Auf einer Schlachtfeldskala von 1-3 erhält dieses Gericht 4 Punkte, aber schmeckt es nicht unglaublich gut? 🙂

Letztes HelloFresh-Rezept vergangener Woche: Couscous Fritters

Dass ich ein Couscous-Fan bin, habe ich wahrscehinlich schon das eine oder andere Mal erwähnt. Im nachfolgenden HelloFresh-Rezept wird der Couscous mal zu Bällchen verarbeitet. Ein seeeeehr gut sättigendes Gericht …

Couscous Fritters mit Weißkäse und getrockneten Tomaten an Eichblattsalat

Couscous Fritters

Zutaten für 2 Personen:

175 g Couscous
75 g Weißkäse
100 g Joghurt pur
1/2 Eichblattsalat
3 Frühlingszwiebeln
10 g / 3 TL Kumin
50 g getrocknete Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 Ei
1 Gemüsebrühwürfel
3 EL Öl
1 EL Essig
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Schnippelarbeit: Getrocknete Tomaten grob hacken. Weißkäse in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln feinhacken. Knoblauch sehr fein hacken.

2. Couscous in eine große, feuerfeste Schüssel geben und 200 ml heiße Gemüsebrühe dazugeben. Mit einem Teller oder Deckel abdecken und 5 Minuten ziehen lassen bis der Couscous das Wasser aufgesaugt hat.

3. Ei verquirlen und mit getrockneten Tomaten, Salz, Pfeffer, 50 g Joghurt und 1 TL Kumin zu dem Couscous geben und gut vermischen. Weißkäse und Frühlingszwiebeln vorsichtig unterheben.

4. Couscous in 4 Portionen teilen und mit angefeuchteten Händen zu 4 Fritters/Bällchen verarbeiten.

5. Salat putzen und mit 1 EL Essig, 2 EL Öl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen.

6. 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Fritters von allen Seiten ca. 3-5 Minuten braten bis sie leicht angebräunt sind.

7. 50 g Joghurt mit 2 TL Kumin, Knoblauch, etwas Salz und Pfeffer vermischen.

8. Couscous Fritters mit Salat und Joghurt-Dip servieren.

Ich empfand das Gericht als sehr sättigend. Den Kumin-Knoblauch-Joghurt-Dip wird es bei uns sicherlich recht bald wieder geben – der war wirklich lecker!

Euch allen ein schönes Wochenende! 🙂