Momente verbinden – 4 Jahrzehnte dm

Hin und wieder macht auch Offline Shopping Spaß, zumindest ist das bei dm der Fall. „Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein“ – das ist nicht nur ein plakativer Werbeslogan, sondern tatsächlich gelebter Kundenservice, so zumindest meine Erfahrung. Okay, diese eine Kassiererin in unserer nächstgelegenen dm-Filiale bringt kein grüßendes Wort über die Lippen, ist beim Kassieren nicht immer bei der Sache, ist auch dann nicht sonderlich freundlich, wenn man selbst vor Freundlichkeit quasi überschäumt und ich versuche ihre Kasse zu meiden. Die Produktvielfalt, das dm-Babybonus-Programm, Babywickeltisch, Wasserspender, Payback-Programm und breite Gänge, die man problemlos auch als mobilitätseingeschränkter Mensch oder mit Kinderwagen passieren kann, ermöglichen jedoch stets ein entspanntes und angenehmes Einkaufserlebnis. Vor drei Jahren hatte ich mal massiven Ärger mit einem CEWE-Fotobuch, das ich in dreifacher Ausführung bestellt hatte, jedoch bei zwei Exemplaren sehr unschöne Druckfehler aufwies. Die Nachlieferung erfolgte nach zahlreichen E-Mails mit dem CEWE-Kundenservice und Gesprächen in der dm-Filiale meines Vertrauens noch zwei weitere Male fehlerhaft, bis ich tatsächlich einwandfreie Exemplare erhielt. Als Entschädigung für den Ärger erhielt ich schließlich für alle drei Fotobücher unaufgefordert das Geld zurück und durfte auch die letzten beiden nachgelieferten Fehldrucke behalten. Meine Geduld wurde ordentlich auf die Probe gestellt, doch meine Reklamation wurde anstandslos und kundenorientiert bearbeitet.

Genug der Lobeshymne! dm feierte heute den 40. Geburtstag und wir waren zufällig in unserer Filiale. Hier war ordentlich was los: An die kleinen Kunden wurden Luftballons verteilt, es gab Crêpes, Waffeln und Säfte für Groß und Klein, ein durchaus ansprechendes Musikprogramm und selbst die sonst so grimmige Kassiererin schenkte mir heute ein Lächeln und packte mir zwei Goodies zu meinem kleinen Einkauf hinzu:

Momente verbinden

Die Honig-Reiswaffeln von Alnatura habe ich eben schon genascht und mit dem kleinen Balea-Duschbad Erdbeer-Momente werde ich mir gleich einen himmlisch-süßen Augenblick unter der Dusche gönnen. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und auf die nächsten 4 Jahrzehnte! 🙂

Die felicitas-Hostess war bei uns!

Ist man frischgebackene Mutter, wird man von Coupons, Anträgen auf kostenlose Mitgliedschaft in diversen Baby-Clubs und Baby-Vorteilsprogrammen ja nur so überhäuft. Im Hormonüberschwang habe ich mich tatsächlich hier und da angemeldet und erhalte regelmäßig kleine Produktproben, Goodies und Rabatt-Coupons, z. B. von Milupa, Hipp, Pampers oder dm Babybonus. Irgendwann muss ich wohl auch ein Formular von felicitas in den Händen gehalten und ausgefüllt haben. Zugegeben: Erinnern kann ich mich daran nicht mehr. Umso größer war die Überraschung, als es eben an unserer Tür klingelte und uns eine felicitas-Hostess unseren felicitas-Geschenkekoffer überreichte:

felicitas-Geschenkekoffer

Was ist felicitas?

felicitas ist eine Direktmarketing-Firma, die im Auftrag der Markenartikelindustrie junge Familien besucht. Dieser Besuch ist unverbindlich und kostenlos sowie mit keinerlei weiteren Verpflichtungen verbunden. Während des Besuchs und dem dabei stattfindenden Gespräch wird der Familie der felicitas-Geschenkekoffer überreicht. Dieser enthält einige Poduktproben, Rabatt-Coupons und jede Menge Werbematerial. Das Anliegen von felicitas ist es natürlich, die Familien zum Nachkauf der vorgestellten Produkte zu animieren.

Der Besuch der felicitas-Hostess bei Familie Blissful

Entgegen der Informationen auf der felicitas-Website und den Kommentaren, die man in diversen Internet-Foren zu felicitas findet, hat der Besuch der felicitas-Hostess bei uns keine 30-45 Minuten, sondern maximal 10 Minuten gedauert. Die Dame war überhaupt nicht aufdringlich, wollte uns kein Zeitschriften-Abo oder eine Waschmaschine verkaufen und hat sich mit uns direkt an der Wohnungstür unterhalten und uns den Inhalt des Geschenkekoffers präsentiert. Sie fragte lediglich, ob Center Parcs uns irgendwann mal anrufen dürfe. Dort würden wir mit dem beiliegenden Gutschein 40% Rabatt und 5 weitere Zusatzleistungen kostenlos bei Buchung eines Urlaubs erhalten. Wir haben gesagt, dass wir uns die Broschüre von Center Parcs gern mal anschauen und wir uns bei Bedarf melden. Mal sehen, wie viele Anrufe ich in Zukunft nun möglicherweise abwimmeln muss 😉

Der Inhalt unseres felicitas-Geschenkekoffers

Schaut selbst:

Inhalt des Geschenkekoffers

Neben Unmengen an Werbematerial sind folgende Produkte enthalten:

  • Milupa-Set: Breiteller, Löffelchen, eine Portion milubrei Abendbrei Getreide-Banane
  • nip Beißmännchen für zahnende Kinder
  • Waschmittelprobe Coral Sensitive Color (75 ml)
  • eine Windel Pampers Active Fit (Größe 3)
  • ein Tütchen Lindt LINDOR Pralinen
  • CD „Mama und Papa, singt ein Lied mit mir!“ (20 Kinderlieder), aus dem Bonusprogramm family manager von real,-
  • Frauenzeitschrift Brigitte (Ausgabe vom 25.01.2012)
  • Zeitschrift Eltern (Ausgabe vom 11.04.2012)
  • Lindt Magazin Chocoladen Seiten (Weihnachtsausgabe 2012)
  • Infobroschüre „Aktion Paulinchen: So schützen Sie Ihr Kind vor Verbrennungen und Verbrühungen“

Unser Fazit

Der Koffer enthält natürlich nichts, was man gaaaanz dringend benötigt, ist aber eine nette Aufmerksamkeit, über die wir uns gefreut haben. Da ich die Zeitschriften sonst nicht lese, stört es mich nicht wirklich, dass es sich nicht um die aktuellen Ausgaben handelt. Die Windelprobe ist bereits zu klein, diese findet jedoch mit Sicherheit im Freundes- und Bekanntenkreis noch einen kleinen Träger. Die anderen Produkte finden ganz sicher Anwendung im Haushalt der Familie Blissful. Alles in allem eine schöne Überraschung am Samstagvormittag!